Tipps zur Planung eines perfekten Picknicks

Tipps zur Planung eines perfekten Picknicks

Tu me piques, je te nique, partant quittes – Du pikst mich, ich necke dich, dann sind wir quitt, so lautet die freie Übersetzung ins Deutsche.
Aus diesem Satz hat sich angeblich das Wort Picknick entwickelt. Bereits Ende des 17. Jahrhunderts wurde das Picknick als eine Mahlzeit die dem Vergnügen dient und zu der jeder seinen Anteil beträgt definiert.

Auch heute hat sich daran wenig geändert, denn wenn das Wetter draußen schön und sonnig ist, bleibt niemand gerne zuhause. Also die beste Zeit für ein Picknick mit Freunden oder der Familie. Damit alles perfekt läuft, sollten Sie sich etwas Zeit für die Planung nehmen. In unserem Artikel finden Sie wertvolle Picknick Tipps und Tricks, damit die Zeit draußen unvergesslich wird.

Picknick Tipp Nr. 1: Idealen Picknickplatz aussuchen

Der optimale Picknickplatz ist schnell gefunden, denn idyllische Plätzchen zum gibt es überall. Es eignen sich ein schöner Park, eine Waldlichtung, ein Strand oder Sie breiten Ihre Picknickdecke an einem Badesee aus. Fragen Sie auch Ihre Freunde, die kennen bestimmt schöne Plätze für ein Picknick.

Picknick Tipp Nr. 2: Alle einladen

Alleine macht ein Picknick nur halb so viel Spaß, darum laden Sie am besten alle Ihre Freunde ein. Picknicks sind meistens spontane Aktionen, denn das Wetter beschert und leider keinen durchgängigen Sonnenschein über Wochen. Damit aber trotzdem viele Ihrer Gäste Zeit haben, geben Sie allen schon frühzeitig Bescheid, dass Sie gerne wieder etwas gemeinsam unternehmen wollen. Passt dann das Wetter, fixieren Sie gleich das Picknick.

Picknick Tipp Nr. 3: Was kommt alles mit?

Die wichtigsten Dinge für ein Picknick sind sicherlich gutes Essen und eine wasserdichte Picknickdecke. Für das Esses draußen eignet sich vieles. Besonders beliebt ist Fingerfood, also Speisen die unkompliziert mit einer Hand zu essen sind. Eine praktische Zusammenstellung von Speisen die sich für ein Picknick eignen finden Sie hier.
Bei der Picknickdecke sollten Sie auf eine gute Qualität achten. Billige Decken schützen oft nur zureichend vor Kälte und einem feuchten Boden. Die isolierten Picknickdecken von Outdoorer sind alle dreilagig. Der Boden besteht aus PEVA, dieser ist absolut wasserdicht. Die zweite Lage ist eine dünne Schaumstoffschicht. Sie schützt Sie vor dem kalten Boden und sorgt für mehr Komfort beim Sitzen. Die letzte Schicht ist das Obermaterial aus Fleece oder aus einer Baumwollmischung. Dadurch wird die Picknickdecke sehr weich und bequem.Aber auch den Sonnenschutz und wärmere Kleidung für den Abend sollten Sie einpacken. Damit Sie nichts mehr vergessen, können Sie sich hier eine Checkliste für das perfekte Picknick herunterladen.

Picknick Tipp Nr. 4: Wie packe ich meinen Korb richtig?

PicknickDamit Sie alles unversehrt beim Transport zum Treffpunkt bleibt, sollten Sie darauf achten wie Sie Ihren Korb packen. Die schweren und unempfindlichen Gegenstände, wie das Geschirr, packen Sie auf den Boden. Darüber schichten Sie die Plastikbehälter mit dem Essen. Diese lassen sich toll platzsparend stapeln. Welche Speisen sich besonders gut für ein Picknick eignen und welche Sie am besten zuhause lassen, lesen Sie hier. Achten Sie darauf, dass die Dosen dicht sind, sonst könnten Soßen oder Marinaden auslaufen. Ganz nach oben kommen alles Sachen, die leicht zerdrückt werden, wie beispielsweise Bananen. Wenn Sie auf Gläser aus Glas nicht verzichten wollen, geben Sie diese bitte auch nach oben. Grillgut oder Getränke sollten Sie in einer extra Kühltasche transportieren.
Besonders leicht vergessen sind kleinere Dinge wie Salz- und Pfefferstreuer, Servietten, Korkenzieher oder Flaschenöffner.

Picknick Tipp Nr. 5: Wie schütze ich mich am besten vor ungebetenen Gästen?

Ein Picknick in der freien Natur ist herrlich, nur leider freuen sich auch Insekten wie Ameisen oder Wespen über ein Picknick. Damit sie nicht von Ihnen überfallen werden, gibt es einige Vorsichtsmaßnahmen zu beachten. Die Speisen sollten immer in Behältern mit Deckel aufbewahrt werden. Selbiges gilt auch für Getränke. Trinken Sie auch niemals direkt aus der Flasche, sondern immer aus einem Glas.
Sie können die ungebetenen Gäste auch ablenken. Geben Sie etwas Obst auf einen extra Teller und stellen ihn etwas abseits von Ihrer Decke. Die Insekten werden sich bei diesem Teller bedienen. Ein natürliches Mittel gegen Gelsen oder Mücken sind frische Tomatenzweige oder eine halbierte Zitrone mit Gewürznelken. Es sieht nicht nur schön aus, sonder duftet auch noch gut. Eine andere Möglichkeit ist die Verwendung eines Insektensprays.

Picknick Tipp Nr. 6: Nach dem Picknick

Auch das schönste Picknick ist irgendwann zu Ende und es geht ans Aufräumen. Hier gilt der Grundsatz, dass man die Natur wieder so verlassen sollte, wie man sie vergefunden hat. Deshalb gehört zu einem perfekten Picknick auch die Mitnahme von genügend Müllsäcken für die Abfälle. Essensreste müssen wieder migenommen werden und dürfen nicht liegen gelassen werden oder an Tiere verfüttert werden. Diese vertragen gewürzte Speisen sehr schlecht und können davon krank werden.

Mit diesen Picknick Tipps sind Sie nun bestens gerüstet für Ihren nächsten Ausflug ins Grüne.